Medienkonsum

Medienkonsum beim Kleinkindern
Kinder und Medien

Wieviel Medienkonsum ist gut für mein Kind? Antworten gibt die miniKIM Studie (Basisuntersuchung zum Medienumgang 2 bis 5 jähriger Kinder).

„Das Wichtigste ist, dass Kinder Bücher lesen, dass ein Kind mit seinem Buch allein sein kann. Dagegen sind Film, Fernsehen und Video eine oberflächliche Erfahrung.“ Astrid Lindgren

Die Realität schaut leider anders aus als in der Wunschvorstellung der Kinderbuchautorin, wie die bundesweite Untersuchung zur Mediennutzung von Kleinkindern (im Alter von 2 – 5 Jahren) zeigt. Laut der miniKIM-Studie 2014 sehen Kinder im Alter von zwei bis drei Jahren durchschnittlich 34 Minuten am Tag fern, die Vier- bis Fünfjährigen kommen bereits auf 52 Minuten pro Tag. Interessant ist auch die unterschiedliche Bedeutung des Fernsehens bei Kindern. Während für die Mehrheit der Zwei- bis Dreijährigen Bücher unverzichtbar sind, ist für die Vier- und Fünfjährigen das Fernsehen das wichtigste Medium.

Wie viel Medienkonsum ist gut für mein Kind? Diese Frage sollten sich alle Eltern stellen und bei ihrer Entscheidung auf den Rat von Medienexperten hören. Empfohlen wird, dass Kinder bis zum 3. Geburtstag weitestgehend ohne medialen Konsum aufwachsen. Für Kinder von 3 – 5 Jahren wird eine Medienzeit von circa 30 Minuten empfohlen. Von Bedeutung ist natürlich, was die Kinder anschauen. Daher sollten kleine Kinder bei der Medienauswahl- und betrachtung nicht alleine gelassen werden.

Kinder brauchen ganzheitliche Erfahrungen wie gemeinsame Spiele in der Familie, Entdeckungen in der Natur und Sport. Sind diese positiven Erlebnisse vorhanden, wird auch ein ausgewählter, zeitlich begrenzter Medienkosum Ihrem Kind nicht schaden.

Dieser Beitrag wird geführt unter : ,


Weitere Themen

Motorische Entwicklung
Motorische Entwicklung

Laufen, hüpfen und springen: Bewegung ist wichtig für ein Kind.

Musikalische Früherziehung
Musikalische Früherziehung

1, 2, 3 im Sauseschritt singen alle Kinder mit.